top of page

Warum Sie vor einer Permanent Make-up Behandlung auf Alkohol verzichten sollten

Permanent Make-up (PMU) hat sich zu einer beliebten Methode entwickelt, um dauerhaft perfekt aussehende Augenbrauen, Lippen und Lidstriche zu erzielen. Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass Vorbereitung und Pflege vor und nach der PMU-Behandlung entscheidend für deren Erfolg und Haltbarkeit sind. Eines der Dinge, die Sie vor einer PMU-Behandlung unbedingt vermeiden sollten, ist Alkoholkonsum. In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, warum Alkohol und PMU keine gute Kombination sind.


1. Blutverdünnung und erhöhte Blutungen: Alkohol ist bekannt dafür, dass er die Blutgefäße erweitert und die Blutgerinnung beeinträchtigt. Wenn Sie vor einer PMU-Behandlung Alkohol trinken, erhöht sich das Risiko von Blutungen während des Eingriffs erheblich. Dies kann zu einem unerwünschten Verschwimmen der Farbe führen und das Endergebnis beeinträchtigen.


2. Schlechtere Betäubungswirkung: Während PMU-Behandlungen kann


mit örtlicher Betäubung durchgeführt werden, kann Alkoholkonsum die Wirkung der Betäubung reduzieren. Das bedeutet, dass Sie während der Behandlung möglicherweise mehr Schmerzen verspüren, da Ihre Empfindlichkeit erhöht ist.


3. Längere Heilungszeit: Alkohol kann den Heilungsprozess verlangsamen. Nach einer PMU-Behandlung ist es wichtig, dass die Haut schnell heilt und die Farbe gut einwirken kann. Alkohol kann die Haut austrocknen und Entzündungen fördern, was zu einer längeren Heilungszeit führen kann.


4. Veränderung der Hautfarbe und Farbstabilität: Alkohol kann die Hautfarbe verändern und dazu führen, dass die PMU-Farbe schneller verblasst oder sich verändert. Dies kann dazu führen, dass Sie öfter Auffrischungen benötigen, um das gewünschte Aussehen beizubehalten.


5. Risiko von Infektionen erhöhen: Die Haut ist nach einer PMU-Behandlung anfälliger für Infektionen. Alkohol kann das Immunsystem beeinträchtigen und das Infektionsrisiko erhöhen. Um Komplikationen zu vermeiden, ist es ratsam, vor der Behandlung auf Alkohol zu verzichten.


Fazit: Vor einer Permanent Make-up-Behandlung ist es ratsam, auf Alkoholkonsum zu verzichten. Dies hilft, das Risiko von Blutungen, Schmerzen, veränderten Ergebnissen und Infektionen zu minimieren. Um sicherzustellen, dass Ihre PMU-Behandlung erfolgreich und langlebig ist, ist es wichtig, die Anweisungen Ihres Fachmanns genau zu befolgen und sich entsprechend vorzubereiten. Denken Sie daran, dass die richtige Pflege vor und nach der Behandlung entscheidend ist, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page